03.10.20 F1 vs Bochum II 031 Copy

Verbandsliga 3
SSV Meschede - VfL Telstar Bochum II 3:0
25:15 25:17 25:17

Klarer 3:0-Erfolg des SSV Meschede gegen den VfL Telstar Bochum II
03.10.2020 | Am Samstag traf der SSV Meschede auf die zweite Mannschaft des VfL Telstar Bochum. Aufgrund des Ausfalls von Evamaria Falke musste sich das Team umstellen. Klara Steppeler spielte auf der Diagonalposition und Karin Schürmann-Sommer rückte in die Mitte. Außerdem wurde das Team durch die Jugendspielerinnen Denise Celik, Laura Gaida, Evi Grobbel und Lisanne Stratmann unterstützt.
Das Team aus der Kreisstadt startete gut in den ersten Satz. Bochum konnte dennoch anfangs mithalten und führte bis zum 6:5. Durch viel Druck im Aufschlag konnte sich der SSV jedoch absetzen. Maria Baulmann verteilte die Bälle im Zuspiel variabel und setzte die Angreiferinnen immer wieder gut in Szene, sodass der erste Satz mit 25:15 an die Meschederinnen ging.
Zu Beginn des zweiten Satzes ging die Ordnung beim SSV etwas verloren. Bochum konnte sein Spiel aufbauen und eine Führung von 8:4 erspielen. Der SSV fand jedoch wieder in seinen Rhythmus zurück und ließ die Annahme und Abwehr der Gegnerinnen immer wieder wackeln. Kempe Jana 30.08.16Besonders Jana Kempe (re.), die sich mittlerweile gut auf der ungewohnten Position als Mittelangreiferin eingespielt hat, punktete ein ums andere Mal mit guten Angriffen. Beim Stand von 15:15 zog der SSV davon und gewann auch den zweiten Satz mit 25:17. Nun hieß es also 2:0 nach Sätzen. Einen Punkt hatten sich die Meschederinnen damit bereits erspielt.
Weitere zwei Punkte wollte sich der SSV nun auch noch sichern und legte einen guten Start in den dritten Satz hin. Durch gute Aufschläge von Baulmann Maria 26.07.15Maria Baulmann (re.) bauten die Kreisstädterinnen eine Führung von 7:0 auf. Bochum konnte sein Spiel jetzt nicht mehr richtig aufbauen und zeigte kaum noch Gegenwehr, sodass auch der dritte Satz mit 25:17 an den SSV ging.
In allen Sätzen kamen die Jugendspielerinnen zum Einsatz. Sie integrierten sich gut in das Team und sorgten für Entlastung der anderen Spielerinnen. Denise Celik Ihr Debüt in der ersten Mannschaft gab in diesem Spiel die erst 14-jährige Denise Celik (li.). Sie wusste besonders durch mutige, druckvolle Aufschläge zu gefallen.
Somit verabschiedet sich der SSV mit einem 3:0-Sieg und dem 3. Tabellenplatz in die Herbstferien. Am 31.10. um 19 Uhr geht es in heimischer Halle weiter gegen die SG Rodt-Müllenbach.
SSV: Maria Baulmann, Denise Celik, Laura Gaida, Evi Grobbel, Jana Kempe, Lisa Schönhaus, Maike Schotka, Karin Schürmann-Sommer, Klara Steppeler, Lisanne Stratmann | MS
03.10.20 F1 vs Bochum II 030 Copy

Bezirksliga 10
SV Lüttringen - SSV Meschede II 0:3
23:25 20:25 14:25
FII souverän gegen SV Lüttringen
03.10.20 | Im zweiten Heimspiel binnen 6 Tagen hatte die zweite Mannschaft des SSV diesmal das bessere Ende für sich und siegte verdient mit 3:0 gegen den SV Lüttringen.
Mit nur 7 Spielerinnen angereist startete Lüttringen gut in den ersten Satz. Immer wieder verzweifelte der wenig durchschlagskräftige SSV-Angriff an der Lüttringer Abwehr. Da die Mescheder Abwehr wiederum in dieser Zeit einige Lücken offenbarte und auch nur wenig Aufschlagsdruck erzielt werden konnte, lief das Team praktisch den ganzen Satz einem Rückstand hinterher. Durch die Klein LinaEinwechselung von Lina Klein (re.), die in der Folge immer wieder den gegnerischen Block anschlug, kam schließlich mehr Schwung ins Angriffsspiel und Punkt für Punkt wurde aufgeholt. So konnte beim Stand von 24:23 zum ersten Mal eine Mescheder Führung bejubelt und schlussendlich der Satz mit 25:23 gewonnen werden.
Nach einem deutlich besseren Start in Satz zwei, konnte die Lüttringer Gegenwehr diesmal überraschend schnell gebrochen werden. Die Zuspielachse um die gut spielende Grkovska ElenaElena Grkovska (li.) verteilten die Bälle nun hervorragend, sodass die SSV-Mädels nun nichts mehr anbrennen ließen und konsequent über alle Angriffspositionen punkteten. Die Abwehr stand sicher und auch der Aufschlagdruck konnte im Laufe des Spiels mit steigendem Selbstvertrauen stetig verbessert werden. Satz 2 ging mit 25:20 und Satz 3 sogar mit 25:14 an die FII. Nach etlichen Spieler- und Positionswechseln stand am Ende des Tages ein insgesamt souveräner 3:0-Sieg, der maximal im ersten Satz in Gefahr war. Mit 6 Punkten aus 3 Spielen kann das Team dem nächsten Spiel Mitte November nun relativ entspannt entgegensehen.
SSV: Vivien Gauger, Evi Grobbel, Lina Klein, Laura Gaida, Elena Grkovska, Lia Eckhardt, Annemarie Kettler, Nele Krick, Inthuja Illankumar, Carolin Luyke, Jana Vollmer, Mara Hoffmann

Verbandsliga 3
Lüner SV - SSV Meschede 0:3
17:25 24:26 16:25

27.09.20 F1 vs Lünengrandioser Auswärtssieg gegen den Spitzenreiter
Am Sonntag stand für die SSV Mädels das zweite Auswärtsspiel der Saison auf dem Programm. Zu etwas ungewohnter Uhrzeit, um 13.00 Uhr startete das Spiel gegen den Tabellenführer Lüner SV.
Zunächst nur zu sechst angereist, wurde das Team eine halbe Stunde vor Spielbeginn von Nele Krick, Lisanne Stratmann und Laura Gaida komplettiert. Alle drei Mädels hatten in Meschede noch für die zweite Mannschaft gespielt. Durch das Fehlen von Klara Steppeler und Evi Grobbel rückte Jana Kempe auf die ungewohnte Mittelposition und machte ihre Sache dort gut.
Maria Baulmann begann mit starken Aufschlägen und erspielte gleich eine 5:0 Führung. Diese ließ man sich aber direkt wieder nehmen und bei 6:6 waren beide Teams wieder gleichauf. Dann zog der SSV jedoch immer weiter davon. Viel Druck im Aufschlag machte dem Gegner den Spielaufbau schwer. Lünen produzierte viele Eigenfehler und die Meschederinnen waren voll da. Einige Angriffskombinationen führten zu sehenswerten Punkten und einem deutlichen 25:17 Satzgewinn. Die Youngster Lisanne, Nele und Laura sorgten am Ende des Satzes für Entlastung und brachten zusätzlich frischen Wind. Im zweiten Satz lief es dann plötzlich nicht mehr. Lünen zeigte sich stark in der Abwehr und die SSV Mädels produzierten viele leichte Eigenfehler und brachten den Ball seltener im gegnerischen Feld unter. Noch dazu ging die Ordnung im Spiel teilweise verloren und die Positionen wurden nicht konsequent eingehalten. Eine wackelnde Annahme machte es Zuspielerin Maria Baulmann immer wieder schwer. Sie spielte jedoch überlegt und fand häufig gute Lösungen Der Satz ähnelte einer Berg- und Talfahrt. Schöne Spielzüge wechselten sich mit unüberlegten Aktionen ab. Mitte des Satzes waren beide Mannschaften bei 16:16 wieder gleichauf. Auch dann konnte sich kein Team entscheidend absetzen und zum Ende des Satzes stand es 24:24. Dann war es Jana Kempe, die mit einem Angriff und einem Aufschlag die zwei letzten Punkte zum 2:0 machte. Im dritten Satz waren beide Mannschaften bis zum 10:10 auf Augenhöhe. Dann fand Meschede aber wieder zur alten Stärke aus Satz 1 zurück und Lünen schaltete immer mehr ab. Maike Schotka wirbelte ordentlich im Angriff und die SSV Mädels konnten sich immer weiter absetzen und den Satz bis zum 25:16 ungefährdet zu Ende spielen. Das Team jubelte über den 3:0 Sieg. Im Training wurde in den vergangenen Wochen hart gearbeitet und viele Inhalte haben an diesem Spieltag schon gut geklappt. Jetzt heißt es noch mehr Konstanz in das Spiel zu bekommen um Talfahrten zu verhindern. Weiter geht es am 03.10. um 19 Uhr in eigener Halle gegen den Vfl Telstar Bochum 2.
SSV: Maria Baulmann, Lisa Schönhaus, Maike Schotka, Evamaria Falke, Lisanne Stratmann, Laura Gaida, Jana Kempe, Nele Krick, Karin Schürmann-Sommer | KS

Bezirksliga 10
SSV Meschede II - TuS Nuttlar 0:3
17:25 16:25 23:25

FII belohnt sich nicht gegen den Topfavoriten
27.09.20 | Trotz einer ansprechenden Leistung musste sich die FII dem Landesligaabsteiger und Aufstiegsfavoriten TuS Nuttlar mit 0:3 in eigener Halle geschlagen geben. Der SSV fightete dabei um jeden Punkt und zeigte sich klar formverbessert in Annahme und Abwehr. Zu oft fanden dann jedoch die eigenen Angriffe nur den Weg in den zugegebenermaßen starken Nuttlarer Block und zu selten auf den gegnerischen Boden.
Das Team startete furios in das Match und erspielte sich direkt eine 8:4 Führung. Im weiteren Verlauf konnte sich der TuS dann aber immer besser auf die SSV-Angriffe einstellen. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bevor sich Nuttlar gegen Ende des Satzes entscheidend absetzen konnte und mit 1:0 in Führung ging.
Im zweiten Satz lief die FII dann von Beginn einem Rückstand hinterher und verzweifelte immer wieder am gut stehenden Nuttlarer Block und der sicher agierenden Abwehr. Ebenso bekam man den Mittelangriff des Gegners kaum in den Griff: 0:2!
Vor allem mit den Einwechselungen von Jana Vollmer (li.) und FIII-Spielerin Denise Celik startete der SSV mit Schwung in den dritten Satz. Im Block deutlich stabiler und angetrieben von einer guten kämpferische Leistung aller Spielerinnen wurde das Spielgeschehen sogar lange bestimmt. In der sogenannten Crunchtime am Ende des Satzes gab es dann jedoch 2-3 einfache Eigenfehler zu viel, und der TuS konnte das Spiel noch mit 25:23 zu seinen Gunsten drehen. Ärgerlich, einen Satz hätte sich das Team verdient gehabt.
Sommer Benedikt 06.08.15Trainer Benedikt Sommer (li.) zeigte sich dennoch mit der Leistung seines Teams zufrieden und nimmt die positiven Elemente mit in die nächsten Spiele. Hervorzuheben ist vor allem Jugendspielerin Denise Celik (mi.), die in ihrem ersten längeren FII-Einsatz direkt zu überzeugen wusste und einige wichtige Blockpunkte beisteuerte. Auch Libera Mara Hoffmann (re.) wusste zu überzeugen.
Nächste Woche gegen den SV Lüttringen soll dann aber auch wieder gepunktet werden.
SSV: Elena Grkovska, Laura Gaida, Lia Eckhardt, Anastasia Weimer, Nele Krick, Jana Vollmer, Carolin Luyke, Lina Klein, Lisanne Stratmann, Denise Celik, Mara Hoffmann | BS

Vollmer Jana Copy

 Denise Celik Hoffmann Mara 2016

 

 

Bezirksklasse 20
SSV Meschede III - SuS Oestereiden II 0:3
24:26 15:25 21:25

FIII mit erster Niederlage
26.09.20 | Nach dem überraschenden Auftaktsieg agierte die blutjunge FIII heute über weite Strecken zu harmlos im Angriff und verlor verdient gegen Oestereiden II mit 0:3. Ganz nah dran am Satzgewinn war die Mannschaft vor allem im ersten Satz (24:26). Satz 2 und 3 gestalteten sich etwas deutlicher zu Gunsten Oestereidens (15:25, 21:25). In allen drei Sätzen war es jeweils eine längere Aufschlagserie des Gegners, die das Team um den Erfolg brachte. Viel zu viele Annahmen kamen unpräzise oder lieferten Oestereiden direkte Punkte. Vor allem in diesem Element muss sich die FIII noch an das höhere Niveau in der Bezirksklasse gewöhnen. Auch im Angriff spielte der SSV zu wenig durchschlagskräftig und variabel, sodass die Abwehr des Gegner Weimer Anastasia 2016meist leichtes Spiel hatte.
In der Feldabwehr wusste das Team um Kapitänin Anastasia Weimer (re.) allerdings zu gefallen und konnte einige Bälle stark vom Boden kratzen. 
In den kommenden Wochen wird neben der Annahme ein Trainingsschwerpunkt sein, die gute Abwehrleistung dann auch durch Angriffspunkte zu veredeln! Im nächsten Spiel wartet Ende Oktober der Soester TV auf uns.
SSV: Annemarie Kettler, Anastasia Weimer, Mathura Illankumar, Stella Scheriau, Denise Celik, Elisa Linke, Anna Sambale, Anna Kuschwald, Emma Nolte, Inthuja Illankumar, Hannah Ermlich, Lena Niederhoff | BS

ssv meschede rassismus logo


unseren Sponsoren Danke!

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

SPK MIS 150x100

pce instruments handwerker messgeraete

 SVO Berger V2 o.Schn

Schnier

alt

Logo Franzes

Linnhoff

Steuerberatung FriedrichsSaracino Logo

alt

radio sauerland Copy

alt

Stadtmarketing

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.