Oberliga 5 | U18
SSV Meschede – DJK Delbrück 2:0
25:10, 25:13
OTSV Preußisch Oldendorf - SSV Meschede 0:2
9:25, 21:25

Sieg und hoffnungsvolle Niederlage des U18-Teams
15.09.18 | In Minimalbesetzung liefen die Mescheder Mädels in der ersten Partie gegen die DJK Delbrück auf. Auch wenn noch nicht alles rund lief, war das gegnerische Team von Beginn an deutlich unterlegen. Mit guten Aufschlägen und druckvollen Angriffen wurde der Grundstein zu einem in keiner Phase des Spiels gefährdetem Sieg gelegt.
Der erste Satz gegen die im Vergleich zu Delbrück deutlich stärkeren Gastgeber war von großer Nervosität bei den Meschederinnen geprägt, die Zahl der Eigenfehler war zu hoch, um dem Druck der Gegner standhalten zu können. Da es zudem keine Evi Grobbel 31.08.18Möglichkeit zu einem Spielerwechsel gab, ging der Durchgang folgerichtig klar an die Gastgeber. Im zweiten Satz konnte das Team deutlich besser mithalten, lief aber ständig einem knappen Vorsprung von Preußisch Oldendorf hinterher. Gegen Ende des Satzes vergrößerte sich der Rückstand noch etwas, bis Evi Grobbel (re.) mit einer tollen Aufschlagserie ihr Team Punkt für Punkt heranführen konnte. In dieser Phase des Spiels zeigte die Mannschaft um Spielführerin Nele Krick endlich, wozu sie spielerisch in der Lage sein kann. Am Ende musste man sich dann aber doch gegen die in der Abwehr flinken und angriffsstarken Gastgeberinnen geschlagen geben.
SSV: Divine Basika, Elena Grkovska, Evi Grobbel, Mara Hoffmann, Lina Klein, Nele Krick, Lisanne Stratmann | HH

Oberliga 5 | U16
RC Sorpesee - SSV Meschede 2:0
25:15, 25:18
SSV Meschede - TV Hörde 2:0
25:11, 25:18

U16 startet mit Sieg und Niederlage
16.09.18 | Am ersten Spieltag der Oberliga-Saison in der U16 zeigten die Mädels des SSV im Großen und Ganzen eine ordentliche Leistung. Im ersten Spiel erwartete Meschede den Dauerrivale vom Sorpesee, der einmal mehr mit 2:0 (25:15, 25:18) die Oberhand behalten sollte! In beiden Sätzen erwischte der SSV den besseren Start und ging zunächst in Führung, die der Ruderclub am Ende jedoch noch zu ihren Gunsten drehen konnte! „Vor allem die platzierten Angriffe der überragenden Außenangreiferin Marie Metger waren einfach nicht in den Griff zu bekommen“, resümierte Trainer Benedikt Sommer, der sich dennoch nicht unzufrieden zeigte. Besonders in der Aufschlagkonstanz wartet noch eine Menge Arbeit. Ebenso war es der ein oder andere Annahmefehler zu viel, der ein knapperes Ergebnis verhinderte.
Besser lief das zweite Spiel gegen den TV Hörde, welches nach geschlossener Mannschaftsleistung souverän mit 2:0 (25:11, 25:18) gewonnen wurde! Einem recht lockeren ersten Satz folgte nach einigen personellen Umstellungen ein umkämpfter Mathura Illankumar 31.08.18zweiter Satz, in dem sich der TV Hörde gegen Meschedes variable Angriffe abwehrstark präsentierte. Insgesamt war eine sichere Annahme gegen einen gut aufschlagenden Gegner aus Dortmund die Grundlage für einen verdienten Sieg. Im Zuspiel tat sich Mathura Illankumar (re.) hervor, die die Angriffsreihe um die wiedergenesene Hauptangreiferin Divine Basika immer wieder gut in Szene setzte und auch im Aufschlag zu überzeugen wusste!
Weiter geht es Anfang Oktober in Olpe gegen den Gastgeber und den TVE Vogelsang, die beide ihre Auftaktpartien gewinnen konnten!
SSV: Nele Krick, Lisanne Stratmann, Lina Klein, Annemarie Kettler, Lea Heinemann, Mathura Illankumar, Divine Basika, Anna Sambale | BS

15.09.18 U14 webOberliga 9/ U14
SSV Meschede - RC Sorpesee 2:0
25:17, 25:17
SSV Meschede - SuS Störmede 0:2
22:25, 15:25
SSV Meschede - TV Werne 0:2
21:25, 21:25
U14-Volleyballerinnen starten mit einem Sieg und zwei Niederlagen in die Saison
15.09.2018 | Am vergangenen Samstag startete die Saison für die Mescheder U14-Mädels mit 3 Spielen in Sundern.
An diesem Spieltag hatten gleich drei junge Spielerinnen ihr Debüt. Die erst 10-jährigen Spielerinnen Paula Borghoff, Flora Hoffmann und Defne Karadas spielen seit November beim SSV Meschede Volleyball und dürfen aufgrund ihrer guten Trainingsleistung diese Saison schon bei der U14 mitspielen. Aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls von Denise Celik, waren die drei Jüngsten sehr wichtig für das Team.
Als erstes traf der SSV auf die Mädchen vom RC Sorpesee. Die Meschederinnen fanden gut ins Spiel und konnten schnell eine Führung erspielen. Zum Ende des Satzes kam Defne zum Einsatz und trug dazu bei, dass der erste Satz mit 25 zu 17 gewonnen wurde. Im zweiten Satz wurde weiterhin sehr konzentriert gespielt, sodass auch hier Paula ihren ersten Einsatz bekam und ihre Sache sehr gut machte. Auch der zweite Satz ging somit an den SSV.
Ins zweite Spiel gegen den SuS Störmede starteten die Mädels direkt mit einer Führung. Dies ließen die Störmederinnen jedoch nicht zu und erkämpften sich mit guten Aufschlägen und Angriffen den Satzgewinn. Auch im zweiten Satz setzte der SuS Störmede die Meschederinnen mit guten Spielzügen immer mehr unter Druck, sodass auch dieser Satz an Störmede ging. In diesem Spiel bekam Flora ihren ersten Spieleinsatz. Auch sie machte ihre Sache sehr gut.
Im dritten Spiel gegen den TV Werne häuften sich auf Seiten des SSV die Eigenfehler und die Konzentration ließ nach. Die Meschederinnen spielten viel zu einfache Bälle, sodass der Gegner immer wieder punkten konnte und den ersten Satz für sich entschied. Der zweite Satz verlief ähnlich wie der Erste. Erst zum Ende kam der SSV wieder zu seiner gewohnten Leistung zurück. Dies reichte jedoch nicht, um den Satz noch umzubiegen. Also fuhr der SSV nach drei Spielen mit einem Sieg und zwei Niederlagen wieder nach Hause.
SSV: Paula Borghoff, Hannah Ermlich, Flora Hoffmann, Defne Karadas, Anna Kuschwald, Lena Niederhoff, Emma Nolte | MS

Frauen II – ein kleiner Rück- und Ausblick

F3 30.09.17 web

11.07.18 | Nachdem einige Spielerinnen aufgehört oder den Verein bzw. die Mannschaft gewechselt hatten, schlossen sich die verbleibenden Spielerinnen des Frauen II-Teams im Frühjahr 2017 mit dem SuS Westenfeld zu einer Spielgemeinschaft (SG) zusammen.
Nach Klärung einiger organisatorischer Angelegenheiten, trainierte und spielte man nun gemeinsam unter der Leitung von Trainer Christian Behme in Meschede und Hellefeld.
Pünktlich zum Saisonbeginn hatte das Team dann zusammengefunden und startete unerwartet erfolgreich in die Spielzeit, sodass die Hinrunde auf dem zweiten Tabellenplatz beendet werden konnte. 
In der Rückrunde konnte diese Leistung dann aber nicht aufrechterhalten werden, und die SG rutschte trotz einiger guter Spiele, u. a. gegen den späteren Aufsteiger TV Neheim, auf den Relegationsplatz.
Die Relegation bestand dann, auf Grund des Nichtantretens einer Mannschaft, lediglich aus einer Begegnung gegen ein Team des TV Hörde. Dieses Spiel verlief, wenn auch nur knapp, zu Ungunsten der SG Meschede-Westenfeld, welche damit zur Enttäuschung aller in die Bezirksklasse abgestiegen war.

Mit dem Weggang einiger Spielerinnen und des Trainers, begann für die verbleibenden Spielerinnen die Suche nach einer Lösung, um das Team aufrechterhalten zu können. 
Da traf es sich gut, dass sich der TV Schmallenberg in einer ähnlichen Situation befand und sich der bereits bestehenden Kooperation anschließen wollte. 
Somit geht das Frauen II-Team in der kommenden Saison gemeinsam mit Spielerinnen des SuS Westenfeld und des TV Schmallenberg als SG „Mittleres Sauerland“ in der Bezirksklasse an den Start. Trainer des neuen Teams ist Hans von der Goltz, bisher Trainer des TV Schmallenberg. | UG

U14 belegt 5. Platz beim Bezirkspokal

27.05.18 U14 Bezpokal web
27.05.18 | Am Sonntag fuhr das U14-Team nach Menden zum Bezirkspokal. Zunächst traf man auf den TB Höntrop, dessen starke Aufschläge einen Spielaufbau schwierig machten. Auch wurden viele Eigenfehler gemacht. Das Spiel konnte daher der Gegner mit 0:2 für sich entscheiden.
Das nächste Spiel gegen DJK Sümmern verlief dann besser für den SSV. Das Team zeigte sich wachsam, machte weniger eigene Fehler und fuhr einen 2:0-Sieg ein. In der Zwischenrunde mussten die Mädels gegen den RC Sorpesee antreten. Den ersten Satz gewannen die SSV-Mädels mit 25:23, konnten aber an diese Leistung nicht anknüpfen und mussten die beiden anderen Sätze an den Gegner abgeben.
Als es dann um die Plätze 4-6 ging, traf der SSV noch einmal auf Höntrop. Doch auch dieses Mal konnten sich die Mädels nicht durchsetzen, da die Kraft so langsam nachließ. Mit 22:25 und 15:25 gewann Höntrop das Spiel.
Beim letzten Spiel an diesem Tag gegen den Lüner SV gaben die Mädels dann aber noch mal Alles. Der erste Satz verlief zunächst sehr ausgeglichen, doch am Ende konnte ihn der SSV für sich entscheiden. Im zweiten Satz lieferten sich die Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen. So ging es nach 24:24 in die Verlängerung. Am Ende trat der SSV mit 27:25 als Sieger hervor. Die Mädels landeten auf einem gutem 5. Platz von insgesamt 9 Teams und können nach einem langem Tag in der Halle stolz auf ihre Leistung sein.
SSV: Bengi Altun, Leona Köster, Emma Nolte, Elisa Linke, Lena Niederhoff, Hannah Ermlich | LG


unseren Sponsoren Danke!

Sparkasse

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

alt

Logo Franzes

Saracino Logo 

alt

radio sauerland Copy

alt

Schnier

Stadtmarketing

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Verstanden.