14.09.19 U16 Copy

Oberliga 5 | U16
SSV Meschede-TV Hörde
14:25, 20:25
SSV Meschede-VC SFG Olpe
7:25, 11:25

14.09.2019 | Am Samstag startete die U16 des SSV Meschede in die neue Oberliga-Saison. Die Mannschaft besteht aus 5 Spielerinnen des Jahrgangs 2005 und 5 Spielerinnen des Jahrgangs 2006.
Zunächst stand die weite Auswärtsfahrt nach Olpe an. Dort traf der SSV im ersten Spiel auf den TV Hörde. Am Anfang des Satzes konnten die Meschederinnen gut mithalten. Doch durch starke Aufschläge zog der TV Hörde schnell davon, und der SSV musste den Satz mit 25:14 verloren geben. In den zweiten Satz startete der SSV mutiger und mit einer konstanteren Annahme ging er mit 8:5 in Führung. Bis zum 16:16 gestaltete sich ein Spiel auf Augenhöhe, allerdings mit dem besseren Ausgang für den TV Hörde, der den Satz mit 25:20 gewann.
Im zweiten Spiel ging es gegen den stärkeren Gegner an diesem Tag, den VC SFG Olpe. Durch gute Aufschläge und harte Angriffe setzten die Spielerinnen aus Olpe den SSV immer wieder unter Druck und ließen die Annahme und Abwehr wackeln. Daher musste der SSV das Spiel mit 2:0 verloren geben.
Trotz dieser zwei verlorenen Spiele zeigte der SSV eine gute Leistung, da die Spielerinnen zum ersten Mal in dieser Konstellation mit dem Läufersystem spielten.
Fazit des Tages: Der SSV hat viel spielerische Erfahrung mit dem neuen Spielsystem gesammelt und konnte für den nächsten Spieltag am 5. Oktober Sicherheit gewinnen.
SSV: Denise Celik, Hannah Ermlich, Anna Kuschwald, Elisa Linke, Lena Niederhoff, Emma Nolte, Carla Nowag, Evangelia Papadopoulou, Stella Scheriau | MS

01.09.19 F2 Keispokal Copy
FII Dritter beim Kreispokal

01.09.19 | In diesem Jahr hat der SSV Meschede die Ausrichtung des Kreispokals im Volleyballkreis Hochsauerland übernommen, die Nachbarn vom TuS Nuttlar mit ihrem Trainer Uwe Lück haben die Halle gestellt und uns bei der Durchführung kräftig unterstützt.
Neben dem Favoriten aus Nuttlar, der in der kommenden Saison in der Landesliga aufschlagen wird, waren die Kreisligisten aus Müschede und Reiste sowie die Mädels aus Freienohl und unsere F2, beides Bezirksklassenteams, am Start.
Die ersten Begegnungen für unsere Zweite gegen Müschede und Reiste konnten problemlos mit jeweils 2:0 gewonnen werden.
Im dritten Durchgang ging es dann gegen Nuttlar, wobei im Vergleich zu den ersten Spielen einige Veränderungen in der Aufstellung vorgenommen wurden. Divine Basika wechselte vom Außenangriff auf die Diagonalposition, Nele Krick von außen ins Zuspiel und Lisanne Stratmann von der Mitte nach außen. In dieser Zusammensetzung konnten unsere Mädels dem Gegner in überzeugender Weise Paroli bieten und mussten sich nach einer Partie auf Augenhöhe am Ende nur denkbar knapp mit 22:25 und 25:27 geschlagen geben.
Im letzten Spiel des Turniers gegen den Ligakonkurrenten aus Freienohl konnten die Mädels dieses Niveau nicht ganz halten, die Konzentration und auch die Kraft ließen etwas nach, so dass die erfahrene TuRa-Truppe am Ende die Nase vorn hatte und wir uns mit einem dritten Platz in der Endabrechnung begnügen mussten.
Als Fazit bleibt, dass in dieser jungen Truppe jede Menge Potenzial steckt, die Neuzugänge aus Olsberg und Neheim sich schon vor den ersten Punktspielen bestens integriert haben und sich aus dem letztjährigen Kreisligisten eine Mannschaft formiert hat, die in der kommenden Saison in der neuen Liga ganz oben angreifen könnte.
SSV: Divine Basika, Vivien Gauger, Elena Grkovska Evi Grobbel, Mara Hoffmann, Lina Klein, Nele Krick, Ann-Frédérique Lafleur, Daniela Sommer, Lisanne Stratmann, Jana Vollmer, Anastasia Weimer | HH

Bezirkspokal U13

190519 U13 Bezpokal CopyU13 mit ordentlichem Saisonabschluss

19.05.19 | Durch den zweiten Platz in der Bezirksligastaffel sicherte sich das junge U13-Team des SSV Meschede die Teilnahme am Bezirkspokal-Turnier in Höntrop. Am vergangenen Sonntag reiste das Team mit Trainerin Karin Schürmann-Sommer und dem Maskottchen Bigfoot nach Bochum an, um dort unter Wettkampfbedingungen einige ordentliche Spiele zu absolvieren. In der Gruppenphase gewannen die Mädels ein Spiel und verloren ein Spiel knapp im dritten Satz. Das reichte für Platz 1 in der Gruppe. Im Überkreuzvergleich gegen die Jungen vom EVC Massen zeigte das Team ein gutes Spiel, verlor aber dennoch 0:2. Nun ging es um die Plätze 4, 5 und 6. Im Spiel gegen den SV Lüttringen lief zunächst nicht viel zusammen. Lüttringen spielte ständig den ersten oder zweiten Ball übers Netz und überraschte die Meschederinnen zunächst. Im zweiten und dritten Satz waren die Mädels dann aber wach, zeigten einen sicheren Spielaufbau und fanden die Lücken im gegnerischen Feld. Somit konnte das Spiel noch gewonnen werden.
Im letzten Spiel des Tages gegen die Mädchen aus Sümmern schwanden dann langsam die Kräfte und der Sieg ging an den Gegner. Die Mädchen holten sich somit den 5. Platz von 9 Mannschaften. Nach einem kräftezehrenden Turnier zeigten sich alle zufrieden. Alle Mädchen dürfen auch im nächsten Jahr noch U13 spielen und bereiten sich schon jetzt langsam auf die nächste Saison vor.
SSV: Paula Borghoff, Flora Hoffmann, Defne Karadas, Leni Schuster, Charlotte Wahle | KS

07.04.19 vs Werne 2 web07.04.19 vs Werne 3web
Verbandsliga 4 | Frauen

 SSV Meschede – TV Werne 2:3 
25:21, 29:27, 21:25, 16:25, 6:15

SSV-Damen zeigen zum Saisonabschluss sensationelle Leistung gergen den Tabellenführer
07.04.19 | Am letzten Spieltag war der ungeschlagene Tabellenführer aus Werne zu Gast in Meschede. Die Mannschaft hatte die Liga im Verlauf der Saison klar dominiert und stand bereits vor der Begegnung als Aufsteiger fest. Auch waren die SSV-Mädels waren im Hinspiel mit 0:3 deutlich unterlegen.
Dem zufolge war die Devise, sich gut zu verkaufen und den 70 Zuschauern zum Saisonausklang eine gute Vorstellung zu liefern.
Von Beginn an machte der SSV mit platzierten Aufschlägen und starkem Angriff mächtig Druck, Zuspielerin Maria Baulmann setzte die Angreiferinnen ein ums andere Mal clever in Szene. Auf der Diagonalen spielte Mannschaftsführerin Karin Schürmann (r.)Schürmann Karin trotz Erkältung all ihre Routine aus und fand immer wieder die Lücken in der gegnerischen Abwehr. Probleme bereiteten lediglich die Schnellangriffe der Gäste, auf die sich der SSV-Block aber nach und nach besser einstellen konnte.
Meschede konnte sich damit im Verlauf des ersten Satzes einen deutlichen Vorsprung erarbeiten, der am Ende wichtig war, da Werne nun immer besser ins Spiel kam.
Die erste Phase des zweiten Durchgangs verpatzte die SSV–Annahme zwar, mit einer hervorragenden kämpferischen Leistung reichte es am Ende doch noch knapp für den Gewinn des zweiten Satzes.
Im weiteren Verlauf der Partie ließen dann die Kräfte der Meschederinnen immer mehr nach. Außenangreiferin Nadine Frigger, die bis dahin eine gute Leistung gezeigt hatte, musste nach einer Verletzung ausgewechselt werden, Karin Schürmann musste zwischenzeitlich pausieren und Werne gelang es immer wieder, den SSV mit schnellen Angriffen auszuspielen. Das bessere Ende der Begegnung konnten die Gäste dann knapp, aber verdient, für sich verbuchen.
Trotz der Niederlage, der ersten überhaupt in einer überragenden Rückrunde, gab es nach der Partie von allen Seiten viel Lob für die Leistung des Teams, das einmal mehr nicht nur durch seine spielerischen Qualitäten, sondern auch durch seinen Kampfgeist überzeugen konnte.
SSV: Maria Baulmann, Evamaria Falke, Teresa Folle, Nadine Frigger, Jana Kempe, Julia Keßeler, Pamela Millack, Karin Schürmann, Klara Steppeler, Denise Verhasselt. | HH

Verbandsliga 4 | Frauen
 SV 1860 Minden - SSV Meschede 1:3 
21:25, 31:29, 21:25, 24:26
SSV gewinnt auch das achte Spiel in Folge
24.03.19 | Am Sonntagnachmittag fuhr das Team wieder einmal mit Personalmangel zum SV 1860 Minden. Neben sechs Spielerinnen der ersten Mannschaft wurde das Team durch die drei Youngster Nele Krick, Lisanne Stratmann und Evi Grobbel vervollständigt. Der Spieltag begann schon vor dem Spiel sehr chaotisch, da das Team kurzfristig auf eine Spielerin verzichten musste und eine andere Spielerin wichtige Teile ihrer Sportausrüstung vergaß. Deshalb musste das Team untereinander Sportschuhe und Knieschoner tauschen.
Das Durcheinander vor dem Spiel spiegelte sich im ersten Satz wider. Das Team fand nicht richtig in das Spiel und hatte besonders in der Annahme Probleme. Somit ging der SV 1860 Minden mit 9:4 in Führung. Allerdings berappelte sich das Team zur Mitte des Satzes und konnte ab da die Führung halten und den ersten Satz mit 25:21 gewinnen.
Auch im zweiten Satz konnte der SSV nicht die gewohnte Leistung zeigen und lag mit 6:11 hinten. Durch zwei Aufschlagserien von Nadine Frigger und Karin Schürmann kämpfte sich der SSV ran und verkürzte auf 24:24. Dennoch mussten sie den zweiten Satz mit 31:29 an den SV 1860 Minden abgeben.
Bis zur Mitte des dritten Satzes war es ein ständiger Führungswechsel zwischen dem SV 1860 Minden und dem SSV Meschede. Dennoch gab der SSV die Führung ab dem 17:13 nicht mehr ab und konnte den dritten Satz mit 25:21 für sich entscheiden.
Stratmann LisanneWie die vorherigen Sätze begann auch der vierte Satz und der SSV lag erneut hinten. Die Mädels kämpften sich aber wieder an den SV 1860 Minden ran. Besonders Lisanne Stratmann (r.) konnte mit einer tollen Leistung im Angriff glänzen. Somit gewann der SSV den vierten Satz mit 26:24 und konnte einen 3:1-Erfolg mit ins Sauerland nehmen.
Mit dem achten Sieg in Folge konnte sich das Team auf dem zweiten Tabellenplatz positionieren. Am 07.04.19 trifft der SSV Meschede im letzten Saisonspiel in heimischer Halle auf den Tabellenführer TV Werne.
SSV: Maria Baulmann, Evamaria Falke, Teresa Folle, Nadine Frigger, Evi Grobbel, Nele Krick, Maike Schotka, Karin Schürmann, Lisanne Stratmann. | TF

 


unseren Sponsoren Danke!

SPK MIS 150x100 wei

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

alt

Logo Franzes

Linnhoff

Steuerberatung FriedrichsSaracino Logo

alt

radio sauerland Copy

alt

Schnier

Stadtmarketing

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Verstanden.