08.12.18 U13Gelungenes Debut für die jüngsten SSV-Volleyballerinnen
08.12.18 | Der erste Spieltag für die jüngsten Spielerinnen des SSV! Die U13-Mädels fuhren nach Olsberg. Dort traf die U13 I im ersten Spiel auf den RC Sorpesee IV. Auch der Gegner bestritt das erste Spiel. Beide Mannschaften gingen sichtlich nervös ins Spiel. Meschede leistete sich aber weniger Eigenfehler, konnte sich schnell absetzen und den ersten Satz mit 25:12 gewinnen. Im zweiten Satz zeigten nun beide Teams einige schöne Spielzüge, und es wurde richtig eng. Beim Stand von 24:24 behielten die SSV-Mädels die Nerven und gewannen mit 26:24 den Satz und somit auch ihr erstes Spiel. Der Jubel war riesig!
Im zweiten Spiel trat die Zweitvertretung des SSV gegen den RCS IV an. Der SSV zeigte sich insgesamt jedoch noch zu nervös und zu unbeweglich. Trotzdem gaben sich die Mädels nicht auf. Auch einige schöne Aufschläge brachten Punkte ein. Das Spiel ging nur denkbar knapp mit 23:25 und 22:25 an den Ruderclub.
Im letzten Spiel des Tages stand das interne Duell Meschede I gegen Meschede II auf dem Programm. Die Mädels der Zweiten zeigten sich nun viel beweglicher und spielten befreiter auf. Lange lagen sie mit einigen Punkten in Führung, bevor zum Ende des Satzes die Erste an ihnen vorbeizog und den Satz mit 25:22 gewinnen konnte. Im zweiten Satz war der Widerstand der Zweitvertretung dann gebrochen und die Leistung auf Seiten des SSV I zu stark. Die Mescheder Mädels der Ersten zeigten einen guten Spielaufbau und punkteten mehrfach durch ihre Aufschläge. Daher ging der Satz mit 25:11 deutlich an den SSV I.
Trainerin Karin Schürmann zeigte sich stolz: „Die Mädels haben für ihr erstes Spiel schon ganz prima gespielt. Außerdem hat die erste Mannschaft super Stimmung gemacht. So kann es weitergehen.“
SSV I: Leni Schuster, Franka Roecken, Flora Hoffmann, Charlotte Wahle, Defne Karadas, Paula Borghoff
SSV II: Jule Grobbel, Acelya Gök, Defne Gök, Paula Manicke, Wen Hui Lin. | KS

Oberliga 5 | U16
DJK Sümmern - SSV Meschede 0:2
15:25, 16:25
U16 mit deutlichem Sieg zum Saisonabschluss
07.12.18 | Bereits am Freitag reisten die Meschederinnen nach Iserlohn, um dort gegen den DJK Sümmern anzutreten. Die Einzelbegegnung war das letzte Spiel der Saison für die U16. Das Team wollte sich daher noch einmal gut verkaufen und möglichst einen Sieg einfahren. Ungewohnt waren die flache Halle und der sehr glatte Hallenboden. Trotzdem starteten die Mädels gut in das Spiel. Zunächst konnte sich jedoch kein Team absetzen. Erst zur Mitte des Satzes gelang es den Weimer AnastasiaMeschederinnen davonzuziehen. Die Mädels standen gut in der Annahme und auch die Abwehr war hellwach. Die SSV-Mädchen ließen nur noch wenige Punkte des Gegners zu. Anastasia Weimer (re.) hatte durch eine längere Aufschlagserie großen Anteil an dem deutlichen Satzgewinn von 25:15.
Der zweite Satz war ein Spiegelbild des ersten Satzes. Alle Mädels bekamen ihre Einsatzzeiten und fügten sich gut in das Team ein. Auch der zweite Satz ging mit 25:15 an die Meschederinnen.
Das war eine tolle Leistung, die zum Platz 5 in der Abschlusstabelle der Oberliga führt. Schade, dass die Mädels in der Saison nicht konstant genug gespielt haben. Sonst wäre sicherlich mehr drin gewesen.
SSV: Anastasia Weimer, Annemarie Kettler, Mathura Illankumar, Märtha Odenthal, Anna Sambale, Lina Klein, Divine Basika, Lisanne Stratmann, Nele Krick, Lea Heinemann. | BS

 

 

Kreisliga HSK | Frauen IV
SSV Meschede IV - TSV Bigge-Olsberg 2:1
22:25, 25:19, 15:10
RC Sorpesee Jungen - SSV Meschede IV 0:2
8:25, 15:25

Meschede IV siegt mit viel Herzblut in den Spitzenspielen
02.12.18 | Am Sonntag trafen in der Kreisliga die Mannschaften der drei ersten Tabellenplätze aufeinander. Im ersten Spiel begegnete der SSV Meschede dem TSV Bigge-Olsberg. Beide Mannschaften waren bis dahin ungeschlagen und hatten keinen Satz abgegeben. Die Meschederinnen starteten gut ins Spiel und lagen schnell in Führung. Beim Stand von 10:6 für Meschede gelang den Olsbergerinnen durch eine wackelnde Annahme auf Seiten der SSV-Mädels gleich 9 Punkte in Serie. Der TSV führte 15:10! Aber die Meschederinnen fingen sich wieder und kämpften sich auf 17:18 heran. Der Satz ging dennoch mit Klein Lina 201825:22 an Olsberg. Im zweiten Satz sah beim Stande von 0:9 und 2:11 schon alles nach einem Sieg für Olsberg aus. Die Mescheder Mädchen machten immer wieder die gleichen Fehler in der Annahme. Doch Lina Klein (re.) war es, die beim Stand von 10:16 gleich 11 (!) Aufschläge druckvoll servierte und ihr Team zum 21:16 auf die Siegerstraße brachte. Unglaublich, aber der Satz ging mit 25:19 an den SSV. In Satz 3 hieß es nun den Schwung aus Satz 2 mitnehmen. Das taten die Mädels auch und gingen mit 6:2 in Führung. Es wurde am Ende des Satzes zwar noch einmal spannend, aber die Meschederinnen behielten die Nerven und gewannen den Satz mit 15:10 und somit das Spiel. Es folgte großer Jubel bei Mannschaft und Fans. Ein Sonderlob ging an Lina Klein, die in allen Spielbereichen eine tolle Leistung zeigte.
Im zweiten Spiel traf die Mannschaft auf die Jungen des RC Sorpesee. Trainer Benedikt Sommer wechselte ordentlich durch, und jede Spielerin fügte sich perfekt ins Spiel ein. Das Team spielte konzentriert und gewann das Spiel mit 25:8 und 25:15 deutlich.
Die Mannschaft führt nun die Tabelle der Kreisliga mit zwei Punkten Vorsprung an. Weiter geht es im nächsten Jahr.
SSV: Mercan Arslan, Divine Basika, Evi Grobbel, Elena Grkovska, Mara Hoffmann, Mathura Illankumar, Lina Klein, Nele Krick, Märtha Odenthal, Anna Sambale, Lisanne Stratmann, Anna Valle, Anastasia Weimer | KS

 

01.12.18 vs Bielefeld

Verbandsliga 4 | Frauen
Telekom Post SV Bielefeld - SSV Meschede 0:3
22:25, 12:25, 27:29

SSV-Volleyballerinnen holen ein 3:0 in Bielefeld
01.12.18 | Am Samstag fuhren die Mädels des SSV nach Bielefeld. Die Vorzeichen standen nicht wirklich gut. In der Woche konnten nur wenige Spielerinnen trainieren, und das Team musste auf Jana Kempe, Nadine Frigger, Klara Steppeler und Evamaria Falke verzichten. Trainer Heinz Hemmesdorfer war daher im Vorfeld des Spiels eher zurückhaltend. Das Team wusste allerdings was es wollte. Punkten wollten sie in Bielefeld! Umso schöner, dass es 3 Punkte wurden. Aber der Reihe nach.
Der SSV startete trotz der widrigen Umstände motiviert in Satz 1. Im Angriff variabel und in der Abwehr hellwach, punktet das SSV Team verlässlich. Ab Mitte des Satzes konnten sich die Meschederinnen leicht absetzen. Die Bielefelderinnen zeigten eine starke kämpferische Leistung und wollten den Satz noch drehen. In der Endphase des Satzes wurde also ordentlich gefightet, und beide Teams brachten einige lange, sehenswerte Spielzüge auf das Parkett. Der SSV gab den Vorsprung aber nicht mehr aus der Hand und gewann den Satz mit 25:22.
Baulmann MariaIm zweiten Satz legte das Gästeteam dann so richtig los. Schnell ging die Mannschaft mit 8:3 und 15:5 deutlich in Führung. Der Gegner hatte dem Druck der SSV-Mädels nichts entgegen zu setzen. Die Meschederinnen hatten einfach immer die bessere Antwort und standen nun auch im Block besser. Außerdem zauberte Maria Baulmann (re.) auf der Zuspielposition. Beim Stand von 18:5 kam die erst 14-jährige Nele Krick für Teresa Folle. Der Satz ging mit 25:12 in nur 18 Minuten an den SSV.
In Satz 3 gelang es dem Team jedoch nicht, an die vorherigen Leistungen anzuknüpfen. Schnell lag der SSV mit 1:5 und 4:8 zurück, um bei 10:10 die Lücke wieder geschlossen zu haben. Folle TeresaTolle Angriffsaktionen, vor allem von Maike Schotka (re.), wechselten sich mit einer zu unbeweglichen Abwehr ab. So ging es hin und her. Bei 13:15 ging Teresa Folle (li.) an Schotka Maikeden Aufschlag und servierte mehrfach druckvoll. Bei 16:15 ging der SSV zum ersten Mal in diesem Satz in Führung. Bis zum Stand von 19:15 schlug Teresa auf, dann wurde es wieder spannend. Eine schlechte Annahme führte zu einem 19:19. In der Endphase wurde es dann richtig eng. Es hieß 23:23, 24:24, 25:25, 26:26 und 27:27, ehe die Meschederinnen die entscheidenen 2 Punkte machten und somit 3:0 gewannen. 3 weitere Punkte gehen auf das Konto des SSV, die die Mannschaft nach dem Spiel feiern ließen und glückliche Gesichter zauberten.
Weiter geht es am 15.12. in eigener Halle mit dem letzten Spiel dieses Jahres gegen den SV 1860 Minden.
01.12.18 vs Bielefeld 2Es waren dabei: Teresa Folle, Nele Krick, Pamela Millack, Julia Keßeler, Maike Schotka, Karin Schürmann, Maria Baulmann, Denise Verhasselt, Asena Bayram, (Evamaria Falke und Trainer Heinz Hemmesdorfer) | KS

 

2

wieder mal ein begeisterndes Adventsturnier der SSV-VolleyballerInnen

125.11.18 | Bereits zum 15. Mal trug die Volleyballabteilung des SSV Meschede sein alljährliches Adventsturnier für Hobby-Teams in ihrem "Wohnzimmer", der Rautenschemm-Sporthalle, aus.
So sehr das auch nach Tradition riecht, so sehr ist dieses Turnier immer wieder anders und liefert neue Eindrücke - und natürlich großartigen Volleyballsport. Noch nie war die Beteiligung so groß. Insgesamt 11 Teams spielten in diesem Jahr um den begehrten Wanderpokal. Die originellen Team-Namen machten deutlich, wie vielfältig das Teilnehmerfeld war. Alle hielten sich an die vorgegebenen Hobby-Regeln und spielten mit „unprofessionellen“ Akteuren ohne Spielerpass und bereicherten ihre Teams jeweils mit mindestens 2 weiblichen Spielerinnen.
3Der SSV möchte mit diesem Angebot vor allem den Breiten- und Hobbysportlern eine Gelegenheit bieten, auch mal im Wettbewerb zu zeigen, was in ihnen steckt. So war es nicht verwunderlich, auf welch hohem Niveau vor allem das Endspiel, aber auch viele Spiele der Vor- und Endrunde absolviert wurde. Gleichwohl - und das macht so ein Turnier aus - machten auch unbedarfte und volleyballfremde Teams eine sehr gute Figur, indem sie nie aufsteckten, immer ihr Bestes gaben und aus den jeweiligen Möglichkeiten das Beste machten. Selbst die vereinseigene Fußball-C-Jugend konnte so Selbstvertrauen tanken und völlig neue Bewegungsabläufe kennen lernen. Vertreter von Wasser-Sportarten wie Schwimmen und Rudern zeigten, dass man auch auf dem Trockenen im wahrsten Sinne des Wortes punkten kann. Sehr erfreut waren die Organisatoren einmal mehr über 3 Teams aus dem Wittgensteiner Land, die sich die - durchaus erfolgreiche - Teilnahme seit Jahren nicht nehmen lassen.
4Hier die Platzierungen:
1. Glücksbärchis
2. Volleybären
3. Ruderer
4. Dirty Dancers
5. Die glorreichen 7
6. Gummibärchenbande
7. Schmetterlinge
8. Billabong
9. Schmettereulen
10. Das Alkoholteam, das ein Volleyballproblem hat
11. SK Lation
Ein tolles Cafeteria-Angebot, das keine Wünsche offenließ, rundete die Veranstaltung ab. Die Organisatoren der Volleyballabteilung zogen ein hochzufriedenes Fazit: Breitensport in Vollendung, der unbedingt im nächsten Jahr seine Fortsetzung finden muss! | MK


unseren Sponsoren Danke!

SPK MIS 150x100 wei

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

alt

Logo Franzes

Linnhoff

Steuerberatung FriedrichsSaracino Logo

alt

radio sauerland Copy

alt

Schnier

Stadtmarketing

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Verstanden.