Verbandsliga 3 | Frauen
RC Sorpesee II - SSV Meschede 0:3
15:25, 14:25, 25:27
3:0-Sieg im Sauerland-Derby gegen den RC Sorpesee
12.01.20 | Im Derby gegen den RC Sorpesee II legte das Team des SSV Meschede ein sensationelles Spiel hin.
Im ersten Spiel nach der Weihnachtspause schlossen die Mädels nahtlos an die tolle Leistung im letzten Spiel des Jahres gegen den Tabellenführer TC Gelsenkirchen an. Durch ein routiniertes Spiel mit guten Aufschlägen, einer stabilen Annahme und schlagkräftigen Angriffen holten die Mescheder viele Punkte. Unterstützt durch Jugendspielerin Lisanne Stratmann entschied das Team den ersten Satz mit 25:15 klar für sich. Auch im zweiten Satz dominierten die Meschederinnen das Spiel und setzten sich gut durch. Alle Bereiche funktionierten hervorragend. Die Mädels behielten trotz einiger unverständlicher Schiedsrichterentscheidungen die Nerven und konnten durch ein weiterhin starkes Spiel überzeugen. Der 2. Satz ging somit ebenso klar an den SSV mit einem Punktestand von 25:14.
Zu Beginn des dritten Satzes fanden die Damen zunächst weniger gut ins Spiel, und der RC Sorpesee erzielte schnell einen kleinen Punktevorsprung. Das Mescheder Team ließ dies jedoch nicht auf sich sitzen und schaffte den Ausgleich zum 7:7. Danach legten die Meschederinnen einen Gang zu und fanden zu ihrem Niveau der ersten beiden Sätze zurück. Sie erkämpften Punkt für Punkt, sodass es bereits 23:19 stand, als sich Sorpesee noch einmal aufrappelte. Es entstand ein spannendes Rennen um den Satzsieg, bei dem die Derby-Gegnerinnen es sogar noch einmal schafften, einen Ausgleich zum 24:24 zu erzielen. Die Kreisstädterinnen gaben jedoch noch einmal alles und konnten so den Sieg mit 27:25 nach Hause fahren. Die Freude bei den Mädels und den mitgereisten Zuschauern war groß.
Der Sieg ist für die Position der Mannschaft in der Tabelle wichtig. Der SSV konnte sich Sicherheit verschaffen und setzt sich klar in der oberen Tabellenhälfte fest. Die Rückrunde kann kommen!
SSV: Maria Baulmann, Evamaria Falke, Julia Keßeler, Lisa Schönhaus, Maike Schotka, Lara Schürmann, Klara Steppeler, Lisanne Stratmann, Denise Verhasselt | JK

 

12.01.20 F2

Bezirksklasse 20 | Frauen
TV Brilon - SSV Meschede II 1:3
14:25, 23:25, 25:19, 17:25
Meschede II feiert dritten Sieg in Folge
12.01.20 | Am Sonntag stand für die zweite Mannschaft des SSV Meschede ein richtungsweisendes Spiel auf dem Programm. Meschede reiste als Tabellenvierter nach Geseke und traf da auf den Tabellenzweiten TV Brilon. Die Meschederinnen wollten mit einem Sieg in die obere Tabellenhälfte klettern. Fraglich war, wie die SSV-Mädels die Winterpause und das Fehlen von Lisanne Stratmann (spielte Frauen I) verkraften können. Für Lisanne rückte Denise Celik aus der dritten Mannschaft in den Kader.
Im ersten Satz legte das Team einen Blitzstart hin. Meschede spielte sehr dominant und setzte Brilon mit starken Aufschlägen unter Druck. Alle Spielerinnen waren von Beginn an hellwach und im Angriff zeigte die Mannschaft sich stets sehr konsequent. Somit ging der Satz mit 25:14 deutlich an den SSV. Im zweiten Satz hatte sich der TV Brilon gefangen und machte es dem SSV nun deutlich schwerer. Der Gegner zeigte sich sehr kampfstark und gab keinen Ball verloren. Bei den Mescheder Mädels fiel die Spannung hingegen nach dem leicht gewonnen ersten Satz etwas ab. Die Annahme wackelte und schon stand es 16:22. Dann war es Jana Vollmer, die den SSV zurück ins Spiel brachte und zum 23:22 stark aufschlug. Glücklich ging der Satz in der Endphase mit 25:23 an den SSV. Der dritte Satz ähnelte dem zweiten. Zunächst wechselte die Führung, bis wiederum Jana Vollmer den SSV mit einer guten Aufschlagserie 3 Punkte in Front brachte. Brilon hatte das Spiel jedoch noch nicht abgeschrieben, kämpfte um jeden Ball und gewann den Satz mit 25:19. Zwar kamen die Meschederinnen dem TV Brilon am Ende des Satzes noch einmal näher. Dieses Mal gelang die Wende aber nicht mehr.
Nun galt es im vierten Satz den Sack zuzumachen. Von Beginn an zeigte sich das SSV-Team nun wieder dominant und willensstark. Elena Grkovska schlug stark auf und Brilon schwanden allmählich die Kräfte. Meschede spielte bis zum Ende des Satzes souverän und gewann diesen recht deutlich mit 25:17. Die Freude über den 3:1-Sieg war riesig. Trainer Benedikt Sommer zeigte sich sehr zufrieden: "Die Mädels haben die zuletzt im Training erarbeiteten Inhalte gut umgesetzt und in der Annahme und Vollmer Jana CopyHoffmann Mara 2016der Kommunikation Fortschritte gemacht." Ein besonderes Lob ging an Libera Mara Hoffmann und Jana Vollmer. Beide hatten einen richtig guten Tag erwischt. Denise Celik feierte mit zwei Kurzeinsätzen ihr Debüt in der zweiten Mannschaft und konnte mit zwei wichtigen Punkten gleich etwas zum Sieg beisteuern. In der Tabelle klettern die Meschederinnen auf den 3. Platz und sind jetzt nur noch 3 Punkte vom Tabellenführer TuRa Freienohl entfernt. Weiter geht es am kommenden Wochenende (18.01.) auswärts gegen den TV Schmallenberg.
SSV: Nele Krick, Lina Klein, Elena Grkovska, Laura Gaida, Jana Vollmer, Vanessa Gaberska, Daniela Sommer, Evi Grobbel, Mara Hoffmann, Denise Celik, Lia Eckhardt | KS

11.01.20 U13 2

U13-Teams starten erfolgreich ins neue Jahr
11.01.20 | Am ersten Spieltag des neuen Jahres trafen die beiden U13-Teams in eigener Halle zunächst wieder aufeinander und zeigten einige schöne Ballwechsel. Die Mannschaften kämpften um jeden Punkt. In beiden Sätzen konnte sich die U13 I erst am Ende leicht absetzen und gewann das Spiel mit 25:18 und 25:19.
11.01.20 U13 1Anschließend mussten beide Teams gegen den DJK Sümmern III antreten. Die Mädels der U13 II zeigten sich hellwach. Sichere Aufschläge und ein geregelter Spielaufbau ließen dem jungen Team aus Sümmern keine Chance. Das Spiel ging mit 25:5 und 25:7 deutlich an die Meschederinnen.
Die U13 I startete in ihr zweites Spiel etwas verhalten. Es wurden zu viele Aufschlagfehler gemacht und die Absprache stimmte nicht immer. Trotzdem gelang es den SSV Mädels, den Satz mit 25:17 zu gewinnen. Im zweiten Satz präsentierte sich das Team deutlich stärker und machte kaum noch Eigenfehler. Der Satz ging mit 25:8 an den SSV. Die U13 I bleibt damit weiterhin ungeschlagen und führt die Tabelle an. Die U13 II steht auf einem tollen dritten Platz.
Weiter geht es für beide Mannschaften am 09.02. in Soest.
SSV I: Josephin Walloschek, Celina Jagos, Jule Grobbel, Lorin Bratz, Hannah Völker, Flora Hoffmann
SSV II: Wen Hui Lin, Charlotte Wahle, Franka Roecken, Acelya Gök, Defne Gök, Mmachukwu Ogbete-Ezeh, Hannah Wiebe, Uiam Chatar | KS

14.12.19 F1 vs TC Gelsenkirchen 019 Copy a14.12.19 F1 vs TC Gelsenkirchen 023 Copy14.12.19 F1 vs TC Gelsenkirchen 043 Copy

Verbandsliga 3 | Frauen
SSV Meschede - TC Gelsenkirchen 2:3
25:22, 11:25, 17:25, 25:15, 9:15
Bärenstarker Jahresabschluss
Von wegen mal eben 3 Punkte aus dem Sauerland abholen…
14.12.19 | Am Samstagabend erwartete die 1. Volleyball-Damenmannschaft aus Meschede den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Gelsenkirchen. Mit einem gut aufgestelltem 12er Kader reiste das Team aus dem Ruhrgebiet an. Meschede füllte mit 3 Jugendspielerinnen aus der 2. Mannschaft auf insgesamt 8 Spielerinnen auf. Die realistischen Erwartungen auf Mescheder Seite waren alles andere als hoch. Gleichwohl wollte man sich natürlich nicht ohne Gegenwehr geschlagen geben.
Doch schon nach kurzer Zeit rieben sich Spielerinnen und Fans verwundert die Augen. Auf Mescheder Seite stimmte einfach alles, und das Team - endlich mal relativ vollzählig - spielte mit Abstand die beste Leistung der Saison! Die Annahme kam immer wieder präzise nach vorne, sodass Maria Baulmann im Zuspiel alle Möglichkeiten offen hatte und ihre Angreiferinnen in Szene setzte. Gelsenkirchen hielt stets dagegen, wodurch sich ein äußerst spannender und auf hohem Niveau gespielter erster Satz ergab. Bis zum 22:22 war es durchweg ausgeglichen, bevor die Heimmädels nervenstark dreimal hintereinander punkteten und somit den ersten Satz für sich entscheiden konnten. Der Jubel war riesig und eigentlich das Soll schon mehr als erfüllt.
An diese Leistung wollte man natürlich auch im nächsten Satz anknüpfen, musste sich aber eingestehen, dass die langen Ballwechsel zuvor viel Kraft gekostet hatten. Dadurch kam es immer wieder zu kleinen Ungenauigkeiten, die der TC ausnutze und den zweiten Satz ziemlich deutlich mit 25:11 für sich entschied.
Ähnlich auch der dritte Satz. Die Mescheder Damen konnten bis zur Hälfte des Satzes über 9:9 und 12:13 mithalten, bis Gelsenkirchen einige entscheidende Punkte machte und sich absetzte. Jugendspielrinnen Nele Krick und Evi Grobbel konnten im zweiten und dritten Satz ihr Können zeigen und entlasteten die ausgewechselten Spielerinnen, die dadurch Gelegenheit bekamen, neue Kräfte zu sammeln. Den Vorsprung von Gelsenkirchen holte man nicht mehr ein, sodass dieser Durchgang ebenfalls mit 17:25 an den TC Gelsenkirchen abgegeben werden musste.
War’s das? Nein! Die Meschederinnen gaben sich nicht auf und sammelten nochmal alle Kräfte. Anknüpfend an die Leistung aus dem ersten Satz setzten sich die Sauerländerinnen früh über 8:4, 16:9 und 20:11 ab. Das musste doch für den Satzgewinn reichen und somit auch für einen nie erhofften Tabellenpunkt! Maike Schotka und Lisa Schönhaus kratzten immer wieder schon fast versenkte Bälle. Maria Baulmann flitze quer übers Spielfeld und spielte die Bälle perfekt zu, sodass Evamaria Falke und Jugendspielerin Lisanne Stratmann immer wieder punkteten. Denise Verhasselt versenkte immer wieder mit knallharten Schmetterbällen den Ball im gegnerischen Feld. Der Jubel in der Halle war riesig, als man den Punkt zum 25:15 versenkte. Dass man dem ungeschlagenen Tabellenführer 1 Punkt abnehmen konnte hätte niemand erwartet!
Ab ging es in den Tie-Break. Auf beiden Seiten wurde um jeden Ball bis zum Letzten gefightet. Bis zum 9:10 war die Spannung kaum auszuhalten. Wie auch schon zuvor war Denise Verhasselt hellwach am Netz und blockte ein ums andere Mal. Doch dann schwanden auf SSV-Seite so langsam die Kräfte und die Konzentration war nicht mehr zu 100% da, sodass man sich am Ende mit 9:15 geschlagen geben musste.
Obwohl man verloren hatte, sah man nach dem Match nur strahlende, zufriedene und abgekämpfte Gesichter. Die ebenfalls blendend aufgestellte Cafeteria mit Christiane Schotka im Angriff setzte den i-Punkt für einen rundum gelungenen Heimspiel-Abend. Eine in jeder Hinsicht wirklich klasse Teamleistung, die die gesamte Halle zu Recht feierte!
So ein Spiel gibt ganz viel Selbstvertrauen für die nächsten Spiele im kommenden Jahr!
Bis dahin wünschen wir euch allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Bis zum nächsten Match! | EF

14.12.19 F2

Bezirksklasse 20 | Frauen
SSV Meschede II - RC Sorpesee III 3:0
25:15, 25:15, 25:13
Leistungssteigerung beschert sicheren Sieg
14.12.19 | Wenig Mühe hatte die Zweite des SSV Meschede im Derby gegen die Dritte des RC Sorpesee. Die Truppe aus Langscheid, um einiges jünger als unsere Spielerinnen, zeigte (noch) nicht das gewohnt spielerisch hohe Niveau, das man üblicherweise von den Mädels vom See kennt.
In allen Sätzen der Begegnung ging der SSV schnell in Führung und konnte diese jeweils bis zum Ende deutlich ausbauen. Aus einer sicheren Annahme heraus wurde ein effektiver Angriff aufgebaut, was es dem Gegner im gesamten Spielverlauf durch eine zusätzlich gute Aufschlagleistung schwer machte.
Trainer Heinz Hemmesdorfer konnte in der Partie nach Belieben wechseln, so dass alle 11 mitgereisten Spielerinnen eingesetzt werden konnten.
Laura Gaida und Lia Eckhardt teilten sich die Arbeit im Zuspiel, von wo aus sie die Angreiferinnen immer wieder mit viel Übersicht einsetzen konnten. Ann-Frédérique Lafleur, die als Einzige die gesamte Partie ohne Auswechslung bestritt, überzeugte auf der Diagonalposition. Die Hauptangreiferinnen Evi Grobbel und Lisanne Stratmann wurden nur sehr dosiert eingesetzt, um sie für ihren zweiten Einsatz in der am Abend stattfindenden Partie der Ersten zu schonen.
Am Ende konnten die Mädels aus der Kreisstadt einen sicheren Sieg verbuchen und haben sich mit den Punkten aus den letzten beiden Begegnungen vom vorletzten auf den vierten Platz in der Tabelle vorgearbeitet. Der Abstand zum Spitzenreiter beträgt zudem nur noch drei Punkte. Da geht also noch was nach ganz oben, wenn die Mannschaft die zuletzt gezeigte Leistung konservieren kann.
SSV: Lia Eckhardt, Laura Gaida, Vivien Gauger, Evi Grobbel, Mara Hoffmann, Inthuja Illankumar, Lina Klein, Ann-Frédérique Lafleur, Daniela Sommer, Lisanne Stratmann, Jana Vollmer | HH


unseren Sponsoren Danke!

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

SPK MIS 150x100

pce instruments handwerker messgeraete

Schnier

Antik Bergeralt

Logo Franzes

Linnhoff

Steuerberatung FriedrichsSaracino Logo

alt

radio sauerland Copy

alt

Stadtmarketing

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.