Button F1090319 vs Bielefeld 037 web

Verbandsliga 4 | Frauen
SSV Meschede - Telekom Post Bielefeld 3:0
25:23, 25:16, 25:14
SSV Volleyballerinnen gewinnen siebtes Spiel in Folge

09.03.19 | Am Samstag traten die Mescheder Volleyballerinnen in eigener Halle gegen den Telekom Post SV Bielefeld an. Wie in der gesamten Saison, musste der SSV auch dieses Mal wieder auf 4 etatmäßige Spielerinnen verzichten. Somit standen nur 6 Spielerinnen plus Libera zur Verfügung. Gleich 4 junge Spielerinnen aus der Kreisliga-Mannschaft halfen aus. Trotzdem wollte das Team die nächsten 3 Punkte einfahren. Auch die Gäste traten nur mit 7 Spielerinnen und ohne Trainer an.
090319 vs Bielefeld 019 webDie Meschederinnen starteten etwas verhalten in die Partie und der Beginn gestaltete sich ausgeglichen. Ab Mitte des Satzes setzte sich das Heimteam ab. Die Präzision im Aufschlag nahm zu und setzte den Gegner zunehmend mehr unter Druck. Beim Stand von 20:15 sah alles nach einem Satzgewinn aus. Doch Bielefeld gab sich noch nicht geschlagen und ließ die Mescheder Annahme gleich mehrfach wackeln. Es wurde nochmal eng. Beim Stand von 24:23 nahm Trainer Heinz Hemmesdorfer seine erste Auszeit. Den nächsten wichtigen Punkt holten sich die Meschederinnen und somit den Satzgewinn.
Hellwach starteten die SSV-Mädels in Satz 2. In der Abwehr wie immer stark und im Aufschlag durch Klara Steppeler (l.) und Jana Kempe (r.) druckvoll, baute man den 5:2-Vorsprung über 13:8 und 17:8 kontinuierlich aus. Bielefeld hatte nicht viel entgegenzusetzen, und es gelang ihnen nur selten, die Mescheder unter Druck zu setzen. Heinz Hemmesdorfer nutzte die Chance und schickte die Youngster Elena Grkovska und Lisanne Stratmann aufs Feld. Auch wenn die Abstimmung jetzt ein wenig Kempe JanaSteppeler Klarafehlte, beendeten die SSV-Mädels den Satz locker mit 25:16. 
Der dritte Satz startete wieder in gewohnter Aufstellung. Jana Kempe (r.), die in der Woche eine Fußverletzung plagte, hielt weiter tapfer durch und wusste zu gefallen. Der dritte Satz startete wie Satz 2. Der SSV ging in Führung, baute diese aus und bei 13:8 nahm Bielefeld die erste Auszeit. Wieder war es Klara Steppeler (l.), die mit ihren Aufschlägen viel Druck auf den Gegner ausübte. Der Angriff punktete nun fast nach Belieben und der Vorsprung wurde zum 19:12 weiter ausgebaut. Nun bekamen auch Nele Krick und Evi Grobbel einen Kurzeinsatz. Beide fügten sich gut ins Spiel ein und der Satz ging mit 25:14 deutlich an die Meschederinnen. Es folgte ein Jubelkreis und Freude über drei weitere Punkte. Weiter geht es am 24.03. auswärts beim SV 1860 Minden.
SSV: Asena Bayram, Evamaria Falke, Elena Grkovska, Evi Grobbel, Jana Kempe, Nele Krick, Maike Schotka, Karin Schürmann, Klara Steppeler, Lisanne Stratmann, Denise Verhasselt | KS

 


unseren Sponsoren Danke!

SPK MIS 150x100 wei

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

alt

Logo Franzes

Linnhoff

Steuerberatung FriedrichsSaracino Logo

alt

radio sauerland Copy

alt

Schnier

Stadtmarketing

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Verstanden.