10. Deutsche Kurzbahnmeisterschaften der Masters Freiburg 29.11. bis 01.12.2019

MeldelisteMeldeaushangVereinsergebnisseÜbersichtErgebnisseProtokoll 

DM Freiburg

Verena Haselhoff wird zweifache Deutsche Meisterin,
Angela Kloppenburg zweifache Vize-Meisterin 

2019 12 01 10 Deutsche Kurzbahnmeisterschaft der Masters 2

An drei Tagen wurde im Freiburger Westbad die 10. Deutsche Kurzbahnmeisterschaft der Masters im Schwimmen ausgetragen. Von Freitag, 29. November bis Sonntag, 1. Dezember standen spannende Rennen auf der 25m-Bahn auf dem Programm, welches vom Deutschen Schwimm-Verband veranstaltet wurde.

Mit dabei und somit zu den besten deutschen Masterschwimmerinnen ihrer Altersklasse zählend waren auch wieder die beiden SSV-Master-Schwimmerinnen Angela Kloppenburg und Verena Haselhoff.

Verena Haselhoff (AK 50) konnte gleich zwei Meistertitel für sich gewinnen: Sie wurde zweifache Deutsche Meisterin über 50 Meter Schmetterling und im Fünfkampf. Dieser besteht aus den Strecken 50m Brust, Rücken, Schmetterling und Kraul und abschließend der 100m Lagen Strecke. Verena Haselhoff zeigte also umfangreiches Können auf allen Disziplinen.

Die 50 Meter Schmetterling schwamm sie in 00:31,56 min.

Neben den beiden Meistertiteln gewann sie zusätzlich noch viermal Bronze über 50m (00:29,33 min), 100m (01:03,71 min) und 200m Freistil (02:20,10 min) sowie über 50m Brust (00:49,02 min) und zweimal Platz vier über 50m Rücken und 100m Lagen.

Nicht auf die leichte Schulter zu nehmen war ihre Konkurrenz. Denn hierzu zählte unter anderem Marion Wolters von der SGS Hamburg, die schon bei Olympia an den Start ging und über die 50 Meter Freistil einen Deutschen Masters Rekord über 00:28,29 min aufstellte – nicht weit entfernt von Verena Haselhoff 00:29,33.

Angela Kloppenburg (AK 60) wurde zweifache Vize-Meisterin und holte somit zwei Silber-Medaillen. In ihrer Hauptlage Schmetterling räumte sie auf der 50 Meter und der 100 Meter Strecke ab. Die 100 Meter Schmetterling schwimmt sie in 01:29,07 min. Die 50 Meter schwamm sie in 00:37,95 min und war nur zwei Sekunden hinter Konkurrentin Dagmar Frese aus Hannover.

Einen weiteren Platz auf dem Siegertreppchen und somit eine Platzierung unter den Top-3 sicherte sie sich auf 200 Meter Freistil in 02:57,47 min.

Ein viertes Mal ging Angela Kloppenburg über 50 Meter Freistil an den Start. Hier gewann sie in 00:35,03 min Platz 5. Platz 1 trennte sie nur 0,7 Sekunden – auch hier ein knappes Rennen.

„Wir sind rundum zufrieden. Beide konnten wir unsere Zeiten im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich steigern“, so Verena Haselhoff über die Erlebnisse in Freiburg.

Auch über das Wettkampfgeschehen und die Organisation berichteten sie nur positiv: „Top Wettkampf, top organisiert“ hieß es im Nachgang. Die Fahrt von Meschede nach Freiburg hat sich gelohnt!

Les


Wir danken unseren Sponsoren

Dank unserem Sponsor Contzen

alt

Dank unserem Sponsor ITH

SPK MIS 150x100

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

Dank unserem Sponsor uniserve


pce instruments handwerker messgeraete

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.